Freitag, 4. November 2016

Mützen, Kissen ....


Hallo meine Lieben,

es wird kühler und schon haben Mützen wieder Hochsaison. Da wir ja sowieso die Hälfte des Jahres damit rum rennen, mal in dickerer, mal in dünnerer Ausführung, bin ich wieder fleißig am stricken.

Eine in grau ist bereits fertig


 
Schön dick und kuschlig warm.

An einer weiteren in einem wunderschönen Beerenton sitze ich gerade.


Dabei erlebe ich eine Premiere denn die stricke ich für die Freundin meines Sohns, was mich besonders freut.

Außerdem müssen wir wieder jemanden ziehen lassen und wie immer, gibt es dafür ein Abschiedskissen.
Es ist nur ein teilweiser Abschied aber wie immer schade.


Die Stickerei ist von Urban Threads und ich habe wieder einmal im ganz großen Rahmen 30x18 cm gestickt. Die Ergebnisse sind immer wieder toll, auch wenn das Sticken allein schon 72 Minuten gedauert hat ;-).-

Euch weiter alles Liebe und bleibt gesund.
(ich schwächel gerade ein wenig aber egal, geh am Freitag trotzdem zu Friseur)

Eure
Mimi


Sonntag, 30. Oktober 2016

Decken für das Ronald McDonald Haus München


Hallo meine Lieben,

wie versprochen zeige ich Euch heute die Decken und Grannys die für unsere Aktion schon bei mir eingetroffen sind.

Eine schöner als die andere.

Decke und ein süsses Schäfchen von Petra R.. Man kann kaum glauben dass sie erst seit diesem Jahr wieder häkelt, oder?

Zwei wunderschöne gehäkelte Decken von Eva W.. Vielen Dank meine Liebe!

6 zauberhaft genähte Decken mit kuscheliger Fleecerückseite von meiner lieben Kathi (Lieblingsschwestern).

Und diese bunten Grannies hat die liebe Susanne S. geschickt. Ich werde mal kucken wie ich sie mit einbauen kann. Vielen Dank!


 

Ich danke Euch allen von HERZEN für Eure Unterstützung. Vor allem die Wiederholungstäterinnen (Eva und Kathi), die mich bei jeder meiner Aktionen unterstützen.

Es stehen noch einige Decken aus und ich denke wir werden die 24 Stück auf jeden Fall zusammen bekommen.

Ich habe auch Kontakt zu einem jungen Mann aus München, der einige Zeit in Kenia verbracht hat. Er kommt demnächst wieder zurück und wird die Einrichtungen dort (Schulen, Waisenhäuser usw.) weiterhin von hier aus unterstützen. Ich denke die nächste Aktion ist bereits in Planung ;-).

Euch alles Liebe und einen schönen Sonntag

Eure
Mimi


Freitag, 28. Oktober 2016

Unsere Ronald McDonald Aktion ... läuft bei uns


Hallo Ihr Lieben,

jetzt wird es aber Zeit dass ich mich mal wieder zu unserer Aktion "Decken für das Ronald McDonald-Haus" melde.

Es sind bereits zauberhafte Decken bei mir eingetroffen. Ich hatte Euch ja schon mal welche gezeigt und am Wochenende zeige ich Euch weitere.

Wunderschön gehäkelt und auch genähte sind schon mit dabei.

Eine Nähgruppe aus München, zu der auch die liebe Alex gehört (ich habe sie damals durch unser Minideckinähtreffen in Freising kennengelernt), ist unterstützt die Aktion mit genähten Decken, was mich besonders freut. 

Ich selbst sitze auch an ein paar Teilen, die etwas ganz Besonderes sein werden. Nicht weil ICH sie mache sondern ... 
na ja ... mehr dazu ein andermal. Wenn Ihr es seht und die entsprechende Info dazu lest, werdet Ihr wissen warum diese Decken etwas Besonderes sind.

***

Ansonsten bin ich derzeit viel am stricken. Die kalte Jahreszeit beginnt und das Auftragsbüchlein füllt sich.

Hier ein paar Impressionen dazu:


 Die Collage eignet sich immer super um Interessenten die unterschiedlichen Varianten meiner Mützen zu zeigen.


Die Handstulpen sind super kuschlig und warm. In grau mein absoluter Favorit.


Hier in dunklerem grau und noch nicht ganz vollendet.

***

Außerdem habe ich ein Dirndkleidchen vom Flohmarkt aufgehübscht und nun darf die kleine Ida es tragen.



Was ein paar Nähereien so aus einem doch etwas farblosen, schlichten Dirndl machen können.

Das wars nun wieder von mir. Die Fotos der Decken gibt es, wie versprochen, am Wochenende zu sehen.

Euch alles Liebe und eine schöne Zeit

Eure
Mimi

Montag, 17. Oktober 2016

Warum hier nicht mehr viel los ist


Hallo Ihr Lieben,


ich hoffe Euch geht es gut.

Allzu oft bin ich hier nicht mehr anzutreffen und das hat mehrere Gründe.

Erstens ist es in der Zwischenzeit so dass wir persönlich die Zeit fehlt, regelmäßig Blogs zu besuchen und zu kommentieren.

Ich mache immer noch sehr viel aber zeige das fast immer auf instagram, also falls sich dort jemand umschauen möchte, Ihr findet mich unter tres_jolie_mimi.

Ein weitaus bedeutender Grund (zumindest für mich) ist die Tatsache dass mir die "Bloggerwelt" zunehmend auf die Nerven geht.

Natürlich nicht jeder und es gibt auch heute noch viele Personen bei denen ich sehr gerne mal rein schaue aber was es schon immer gab und immer noch gibt, sind die Blogs, um die sich alle scharen.

Ach meine Güte ... da wird jedes hingeschmissene Handtuch als "wie süüüüssss" bezeichnet und auch wenn die Blogs teilweise sicher schön anzusehen sind, es herrscht auch sehr schnell dieses typische Frauengehabe. Da wird eifersüchtig drauf gewacht ob jemand etwas auch nur annähernd so "nachmacht" wie es dort gezeigt wird. Da werden Halb-, bis Unwahrheiten über andere in den Raum gestellt und wenn man selbst gerne mal was ausprobieren möchte, kommt sicher ganz schnell eine die der anderen steckt "Du, die macht das GENAUSO wie Du".

ERSTENS, absolut keine von uns erfindet das Rad neu. So gut wie alles gab es irgendwo schon mal zu sehen und wenn es kein deutscher Blog ist dann eben ein amerikanischer oder französischer. Da taucht dann schon mal dass, was ich als kleines Präsent für Weihnachten vorgesehen hatte, auf dem Titelcover einer Zeitschrift auf, huch ... da hat mir doch glatt jemand meine Gedanken geklaut.

ZWEITENS, die Inhaberinnen beliebter Blogs erinnern mich immer an die beliebten Mädchen in der Schule. Alle lobhudeln um sich im Schein der Person ein wenig sonnen zu können. Da werden dann eigene "Wortkreationen" gefeiert wie der Nobelpreis und mordsmächtiges Heititei drum veranstaltet.

Wenn jetzt jemand denkt "die war bestimmt kein beliebtes Mädchen" kann ich nur sagen, GENAU und es hat keinen Schaden hinterlassen. Ich gehörte eher zu ruhigen, schüchternen Sorte und kann heute sehr gut damit leben (denn das hat sich gelegt) ;-).

DRITTENS, wenn dann eine der Bewunderinnen auserwählt wird und von der großen, bekannten Bloggerin in die Gesellschaft eingeführt wird, ist das DER Ritterschlag schlechthin. Auf einmal werden den dort geschaffenen Kreationen wahnsinnig viel Aufmerksamkeit geschenkt, auch wenn vorher kein Hahn danach gekräht hat.

Für mich ist die Welt an sich schon oft oberflächlich genug und da brauche ich das nicht auch noch in der Bloggerwelt. Ich schaue mir sehr gern kleine, nicht bekannte Blogs an und freue mich daran.

Ich mag meinen Blog und auch die Dinge die ich hier gezeigt habe. Aufgeben werde ich ihn natürlich nicht und es gibt auch immer mal wieder was zu sehen.

Aber ich bin so weit davon entfernt auf viele Kommentare zu warten, wie der Nord-, vom Südpol. Auch ist es mir egal ob dieses Posting jetzt jeder toll findet oder nicht. Ich fand das musste mal gesagt werden.

Alles Liebe
Eure
Mimi 

Freitag, 26. August 2016

Die ersten beiden Decken sind da .... und demnächst gibts noch was Neues


Hallo Ihr Lieben,

diesen wunderschönen, beiden Decken erreichten mich bereits vor einigen Tagen von Helga aus Meschede.

 
Vielen Dank liebe Helga, für Deine Unterstützung und den zauberhaften Brief den Du geschrieben hast.

***

NEUES wird es geben da ich netterweise immer mal wieder Neuerscheinungen von Bücher aus dem Handarbeits,- oder DIY-Bereich rezensieren werden darf.

Der GRÄFE UND UNZER Verlag wird mir Bücher zur Verfügung stellen die ich Euch dann hier vorstellen kann und entsprechend beurteilen werde.

Ich freue mich schon sehr darauf und ich denke Anfang September wird es so weit sein.

Alles Liebe
Eure
Mimi 

PS:

Sehr schön finde ich auch dass bei den beiden Büchern folgendes mit einem Teil der Einnahmen passiert:

 
Weil Glück am schönsten ist, wenn man es teilt, geht ein Teil der Einnahmen aus den Verkäufen der GU Bücher und der Lana Grossa Aktionswolle Lena an den Irmengardhof der Björn-Schulz-Stiftung, den Magdalena Neuner als Schirmherrin begleitet. Der Irmengardhof bietet Angehörigen von krebs- und chronisch sowie unheilbar kranken und behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Rückzugsort. Hier können sie sich von strapaziösen Behandlungen erholen. In diesem Sinne: Ran an die Stricknadeln! 

Donnerstag, 4. August 2016

Besuch im Ronald McDonald Haus


Hallo Ihr Lieben,

gestern konnte ich mir, unter der Führung von Frau Forderer-Barlag, das Ronald Mc Donald Haus ansehen.

Es ist wunderschön dort. 

Zentral in München aber dennoch ruhig und in direkter Nähe zum Deutschen Herzzentrum. Ringsrum viel grün, eine kleine Oase.

Alles ist sehr liebevoll und modern eingerichtet. Es gibt eine große Gemeinschaftsküche, einzelne Fächer für die derzeit dort untergebrachten Familien, eine Waschküche, Spielzimmer für kleine und große Geschwisterkinder, es fehlt an nichts.

Die Eltern können sich komplett selbst versorgen und übernehmen kleinere Aufgaben innerhalb des Hauses.

Das feste Team des Hauses wird von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt und jede Woche gibt es einmal ein Wohlfühlfrühstück und ein gemeinsames Abendessen der Eltern. 

Alles in allem wirkt es ein wenig wie ein Bed&Breakfast mit Gemeinschaftsräumlichkeiten. Es gibt einem einfach ein gutes Gefühl dort zu sein.

Die Apartments sind sehr schön und ruhig. Diese können, je nach Bedarf, umgestaltet werden (mit Beistellbetten usw.) damit wirklich eine komplette Familie in der Nähe des kranken Kindes bleiben kann bzw. die Betreuung eines weiteren Kindes keine Probleme bereitet.

Da auch Geschwisterkinder anwesend sind, gibt es immer Spielkameraden und ich denke allein diese Tatsache, ist für die Eltern eine enorme Erleichterung. Ebenso wie die Nähe zur Klinik, die es Müttern von Neugeborenen ermöglicht dennoch zu stillen oder bei Bedarf sofort bei ihrem Kind zu sein.

Für die kranken Kinder gibt es kleine Bettchen, da diese in der Regel nach der Entlassung ca. 1-3 Nächte im Haus verbleiben, bevor die Eltern dann wieder mit ihnen nach Hause gehen dürfen.

Für diese Bettchen werden die Decken sein. Natürlich wird Kinderbettwäsche verwendet aber sicherlich ist es im Ganzen einfach schön wenn eins unserer Einzelstücke darauf gelegt wird. Ich freue mich schon richtig wie individuell das dann wohl aussehen wird.

Ich danke Frau Forderer-Barlag noch einmal von Herzen für den überaus sympathischen Empfang und wir bleiben, wie besprochen, im Kontakt :-).

Spätestens Anfang Dezember würde ich die Decken gerne übergeben ... wir sehen einfach mal wie viele wir bis dahin zusammen bekommen haben.

Euch alles Liebe und bis bald

Eure
Mimi







Dienstag, 2. August 2016

Auch einzelne Grannys sind willkommen! - Aktion 2016 - Decken für das Ronald McDonald Haus

Hallo Ihr Lieben,

wen das letzte Posting abgeschreckt hat ... eine Decke macht man ja nicht so eben an einem Tag, kann ich beruhigen.

Ihr dürft Euch natürlich auch mit einzelnen Grannys beteiligen. Am liebsten dann richtig schön bunt, in allen Farben des Regenbogens ... vielleicht bekommen wir damit eine schöne Gemeinschaftdecke zusammen, was denkt Ihr?



Es ist völlig egal welches Granny Ihr häkelt ... einzige Vorgabe von mir, die äußeren Kanten dürfen nicht größer als 10x10cm sein. Bitte UNBEDINGT beachten. Alles andere macht enorme Probleme beim zusammen häkeln. 



Das wars ... nicht mehr und nicht weniger "Vorschriften" dafür von mir.

Ich freue mich über jede Beteiligung!

Einzelne Grannys sollten bitte bis spätestens 15.10.16 bei mir eingehen. Ich habe nun als Termin für die Decken Anfang Dezember angepeilt. Fest vereinbart ist noch nichts aber da es das Projekt 2016 ist, wäre es schon sinnvoll es auch in diesem Jahr abzuschließen.

Also ... ran an die Häkelnadeln ... so ein Granny häkelt doch jede von Euch im Schlaf.

Alles Liebe

Eure
Mimi 





Montag, 1. August 2016

Aktion 2016 - Zeigt Herz und unterstützt mich mit einer Decke!


Hallo meine lieben Mädels,

die Ereignisse der letzten Wochen belasten uns wohl alle. Und ist es nicht genau da an der Zeit auch an Andere zu denken? An die kleinen Menschen die unsere Zukunft sein werden? Uns mit etwas zu beschäftigen was Sinn macht und einem nicht das Gefühl gibt gelähmt und ängstlich still zu stehen? 

Ich für mich komme damit am besten klar wenn ich etwas (er)schaffe. Etwas das bleibt, dass Hoffnung und Vertrauen in das Leben gibt. 
Es ist Zeit <3 zu zeigen!

Und so starte ich eine diesjährige Aktion für einen guten Zweck.

Die Aktion für 2016 heißt:

"Decken für das Ronald McDonald Haus- zeigt Herz"


 Wie sicher die meisten wissen, sind diese Häuser an Krankenhäuser angegliedert und beherbergen die Familien von schwer kranken Kindern, während diese behandelt werden.

Ich arbeite in München in der Nähe des Deutschen Herzzentrums und jedes Mal wenn wieder ein Hubschrauber landet, bin ich in Gedanken bei dem Menschen der um sein Leben kämpft. Das kann ein Erwachsener sein aber leider sind es auch sehr oft kleine Kinder, die dringend eine Behandlung benötigen.

Wie beängstigend muss es sein, wenn es das eigene Kind betrifft? Wenn man nach der Geburt nicht diese wundervolle, unbeschwerte Zeit erlebt, die jedem vergönnt sein sollte? Wenn das Kind plötzlich bei Anstrengung Probleme bekommt und das Zentrum unseres Körpers, das Herz, nicht so funktioniert, wie es soll? 

Die Eltern und auch Geschwisterkinder können in insgesamt 24 Apartments in der Nähe des Kindes bleiben. Das Konzept hat mir schon immer sehr gefallen und bereits einige Zeit habe ich darüber nachgedacht wie man das Haus kreativ unterstützen könnte.

Meine Idee und Anfrage Decken für die einzelnen Apartments anzufertigen wurde sehr positiv und begeistert aufgenommen. Decken für Erwachsene sind vorhanden aber die Kinder verbringen meist nach der Entlassung aus dem Krankenhaus noch einige Tage mit ihren Eltern in den Apartments und gerade in diesem Moment ist es den Eltern ein großes Bedürfnis es den Kleinen schön zu machen. 

So kam der Input dass es darum besonders schön wäre wenn Kinderdecken für Betten in der Größe 60x120 cm angefertigt werden würden.

Ja ... und nun seid Ihr gefragt. Wer mag mir helfen?

Nichts ist unmöglich. Egal ob genäht, gehäkelt oder gestrickt! Jede Decke in der o. g. Größe oder ein wenig größer ist herzlich willkommen. Ob einfach genäht oder im Patchworkstil ... es bleibt Euch völlig selbst überlassen wie ihr die Decke gestalten möchtet.

Jeder was er am besten kann oder was zeitlich möglich ist. 

Wenn es jemand nicht schafft eine ganze Decke anzufertigen, können auch Grannys gehäkelt und zugeschickt werden. Damit allerdings alle Decken anzufertigen, schaffe ich allein nicht. Dafür bräuchte ich dann eventuell auch jemanden der mir eine/einige der Decken zusammen häkelt.

***

Folgende Vorgaben müsste ich machen:

Die Materialien sollten aus Baumwolle, maximal Baumwollmischgewebe sein. Egal ob Wolle oder Stoffe. Das hat hygienische Gründe, denn die Decken müssen natürlich waschbar sein, damit sie immer wieder genutzt werden können.

Auf Gegenstände die sich lösen können, wie Knöpfe oder Ähnliches, sollte bitte verzichtet werden.

Farblich bitte kindgerecht.

Grannys müssen eine Seitenlänge von 10x10 cm haben ... egal was für ein Motiv gewählt wird, aber die Seitenlängen müssen passen, sonst ist das Zusammenhäkeln unglaublich schwer.
 
Hier sieht man bei der tollen Aktion für die kleine Tochter von Jessica, die uns leider viel zu früh verlassen musste, wie toll eine bunte Decke aus unterschiedlichen Grannys aussehen kann. 

***

Ich darf mir die Räumlichkeiten demnächst anschauen aber ich denke wenn es bunt oder pastellig wird, passt es auf jeden Fall.

Einen Eindruck von den Räumlichkeiten findet Ihr auf der Website des Hauses.

Es gibt keine zeitliche Vorgabe. Dennoch wäre es schön wenn ich alle 24 Decken auf einmal übergeben kann aber es besteht kein Zeitdruck und es können immer auch noch Decken nachgereicht werden. Das werde ich bei dem Besuch des Hauses nochmal absprechen.

Mit dieser Aktion könnten wir alle zusammen, bis zu 600 Familien jährlich, ein klein wenig das Gefühl der Geborgenheit geben und ihnen helfen sich dort zuhause zu fühlen.

Wenn das kein guter Grund ist :-).

Also Mädels ... wie immer bin ich per Mail melanie_sturm@gmx.de erreichbar. Ihr dürft auch jederzeit hier unter dem Posting kommentieren. Teilen ist mehr als erwünscht und bitte gebt es auch in den sozialen Netzwerken, in Eurem Freundeskreis und in Stricktreffs weiter. Je mehr wir zusammen bekommen, desto schneller haben wir unser Ziel erreicht!

Ich würde mich sehr freuen und schick Euch ein dickes Bussal, fürs lesen und fürs helfen gibts noch ein weiteres :-).

Eure
Mimi